Über mich

Das Wasser fasziniert mich als aktiver Schwimmer schon sehr lange. Nachdem ich 2001 meine ersten Schnuppertauchgänge auf Cuba gemacht habe, hat es aber doch bis 2007 gedauert, um meinen OWD zu absolvieren. Seit 2009 bin ich PADI- Open Water Scuba Instructor und seit 2011 PADI- MSDT- Master Scuba Diver Trainer.

Diese Qualifikation erwirbt man, wenn man mindestens 5 Specialty- Instructor- Brevets erlangt hat und mindestens 25 Tauchschüler als Taucher zertifiziert hat.

Die PADI- Standards legen Inhalte und Abläufe aller PADI-Kurse für Tauchlehrer und Assistenten verbindlich fest. Die Ziele dieser Standards sind, ein weltweit einheitliches Ausbildungssystem anzubieten und den Tauchlehrern einen rechtlich gesicherten Rahmen für die Ausbildung zu geben. Die Standards werden permanent weiter entwickelt und an neueste Entwicklungen oder Erkenntnisse z. B. zur Tauchphysiologie angepasst.

Wegen der großen internationalen Verbreitung von PADI als größter Tauchorganisation findet man fast überall auf der Welt PADI-Tauchcenter.

Meine Tauchschüler waren bisher zwischen 11 und 65 Jahre alt, die Ausbildung erfolgte vom JOWD bis zum Solotaucher.

Meine Taucherfahrungen habe ich nahezu in der ganzen Unterwasserwelt und unter allen Tauchbedingungen gesammelt. Zuerst natürlich in den kalten und oft dunklen deutschen und österreichischen Seen oder der Ostsee. Dann im Roten Meer von Dahab über Hurghada, Safaga bis Hamata. Oft war ich auch in Südostasien, von den Malediven über Thailand, Vietnam, den Philippinen bis nach Indonesien oder in der Karibik, von Panama, über Curacao, Bonaire, Jamaika, Cuba bis in die Dominikanische Republik. Besonders spannend war es in der Höhlenwelt der Cenoten in Mexiko und auf den Safaris im Pazifik nach Socorro und Galapagos und in die Antarctis.

Es gibt also kaum eine Tauchbedingung, von Wasser mit 0°C bis fast Badewannentemperatur, von völliger Dunkelheit bis zu Sichtweiten von 50 m und mehr, von Easy- Diving bis zu extremer Strömung, von 3 m flachen Tauchplätzen bis zu Tauchplätzen mit mehr als 1.000 m Tiefe, von Tauchtouren von Land, vom Tagesboot oder einem Safarischiff.

Erfahrungen, die ich an Euch weitergeben kann, um besser und sicherer zu tauchen.