Slogan: Jens Vollrath

Meine Qualifikation

MSDT - Master Scuba Diver Trainer

Sobald man fünf Specialty-Instructor-Brevets besitzt und mindestens 25 Schüler als PADI-Taucher zertifiziert hat, kann man PADI Master Scuba Diver Trainer werden.

Bedingungen

  • PADI Open Water Scuba Instructor
  • 5 PADI Specialty-Instructor-Zertifizierungen
  • Mindestens 25 Zertifizierungen

Die PADI-Standards legen Inhalte und Abläufe aller PADI-Kurse für Tauchlehrer und Assistenten verbindlich fest. Die Ziele dieser Standards sind, ein weltweit einheitliches Ausbildungssystem anzubieten und den Tauchlehrern einen rechtlich gesicherten Rahmen für die Ausbildung zu geben. Die Standards werden permanent weiter entwickelt und z. B. an neueste Entwicklungen oder Erkenntnisse zur Tauchphysiologie angepasst.

Das PADI-Ausbildungssystem besteht aus standardisierten Modulen, die in Theorie und Praxis aufgeteilt sind. Die Theorie wird hauptsächlich im Selbststudium sowie im Austausch mit dem Tauchlehrer vermittelt, während die Praxis ausschließlich durch Tauchlehrer im Schwimmbad oder im begrenzten Freiwasser sowie im offenen Freiwasser unterrichtet wird. Am Ende jedes Kurses wird ein Tauchschein ausgestellt, der weltweit anerkannt wird.

Wegen der großen internationalen Verbreitung von PADI findet man fast überall auf der Welt PADI-Tauchschulen. Durch die Standardisierung der Tauchkurse kann man daher einen begonnenen PADI-Kurs an einer beliebigen anderen PADI-Tauchschule weiterführen. Voraussetzung ist eine Überweisung von Tauchlehrer zu Tauchlehrer.

Viele andere kommerzielle Tauchorganisationen, v.a. aus dem US-amerikanischen Raum, bieten ein ähnliches Ausbildungsschema an, mit teilweise identischen Begriffen. Ausführliches Ausbildungsmaterial zum Selbststudium muss im Set, bestehend aus Lehrbuch, Lehr- DVD und Logbook, von jedem Tauchschüler erworben werden.


Tauch- und Schwimmlehrer Vollrath